Wartung und Instandhaltung - von Beginn an zuverlässig

Service Telefon
03571 9800-18
universelle & innovative Möglichkeiten <span>für Gewerbehallen, Rettungswachen, Industrie & Logistikunternehmen</span>

Der Einbau von einem Industrie-Sektionaltor ist die gängigste Form, um Außenöffnungen an Industriegebäuden zu verschließen. Sektionaltore öffnen senkrecht und schaffen damit Platz vor und hinter dem Tor. Die Torglieder werden flach unter der Decke oder senkrecht über der Öffnung abgestellt.

Einsatzbereiche sind unter anderem Rettungszentralen, Logistikzentren, Lagerhallen, Feuerwehr-Stützpunkte oder Werkstätten.

Die Tore bieten einen sicheren und stabilen Abschluss, erreichen hohe Isolationswerte und lassen sich durch verschiedene Gestaltungs- und Designvarianten optimal an das Gebäude anpassen.

Auf Wunsch ist eine Ausstattung auch mit Schlupftür möglich.

Sectionaltore
Industrietore & Verladetechnik - Sectionaltore
Compact-Segmenttor
Industrietore & Verladetechnik - Compact-Segmenttor

Im Gegensatz zum traditionellen Rolltor oder dem herkömmlichen Sektionaltor faltet sich das Compact-Tor während des Öffnens senkrecht über der Toröffnung zusammen. Dieses Industrietor ist aber nicht nur platzsparend, sondern auch einfach in der Bedienung.

Wegen des speziellen Schienensystems brauchen Sie keine Torsionsfedern und keine Aufhängung an der Decke.

Das Compact-Segmenttor wird durch Rolflex Nederland BV in den Niederlanden entwickelt und produziert. Dieses Tor wird schon seit vielen Jahren weltweit an verschiedene Kunden aus unterschiedlichen Branchen geliefert. Beispielsweise an McLaren in Großbritannien, Airbus in Frankreich, Ferrari in Italien und die Automobilindustrie in Deutschland, darunter Volkswagen, Audi und Mercedes.

Kurzum, das Compact-Segmenttor kombiniert die Vorteile von Rolltor und Sektionaltor zu einem einzigartigen Tor. Das Tor ist erhältlich für jedes Budget, individuell gestaltbar und passt immer.

Rolltore und Rollgitter aus Aluminium und Stahl nehmen über der Öffnung kaum Platz ein. Sie wickeln kompakt hinter dem Sturz. Aufgrund der platzsparenden Rolltechnik und des strapazierfähigen Rolltorpanzers eignet sich ein Rolltor besonders für hohe und vor allem breite Hallenabschlüsse, die einer hohen Belastung ausgesetzt sind.

Der Torpanzer, auch Behang genannt, kann aus ein- und doppelwandigen Profilen hergestellt werden. Die einfache Konstruktion der Rolltore kommt ohne Scharniere aus, da die einzelnen Profile einfach ineinander geschoben werden. Kleine Kunststofffenster ermöglichen den Lichteinfall in die Halle. Ein Rolltor wird für gewöhnlich mit moderner Antriebs- und Steuerungstechnik ausgerüstet, die eine komfortable Bedienung z.B. über Handsender, Radar etc. ermöglichen.

Weiterer Pluspunkt: Auch bei beengten Verhältnissen sind sie kombinierbar mit Türen für den gefahrlosen Personendurchgang, deren Montage ebenfalls wenig Raum voraussetzt. Solche praktischen Nebentüren sind schwellenlos und ansichtsgleich im feststehenden Seitenteil des Tores integrierbar.

Unsere Rolltore erfüllen alle Sicherheitsanforderungen und Vorgaben der EN 13241-1. Zusätzliche mechanische Verschlusselemente, wie zum Beispiel Schubriegel oder ein abschließbares Bodenprofil, sorgen dafür, dass jederzeit ein effektiver Einbruchschutz gewährleistet ist.

Rolltore / Rollgitter
Industrietore & Verladetechnik - Rolltore / Rollgitter
Verladebrücken
Industrietore & Verladetechnik - Verladebrücken

Ladebrücken mit Klappkeil oder Vorschub

Ladebrücken sind die durchdachten Lösungen, um den Unterschied zwischen unterschiedlichen LKW-Böden und Laderampen exakt auszugleichen. So kann die Ladung in einer einzigen horizontalen Bewegung in den LKW hinein- oder hinausgefahren werden.

Die zuverlässige Hydraulik mit 2 Hubzylindern und einem Zylinder für die Lippe ist allen Situationen gewachsen, leicht zu bedienen und vor allem sicher. Denn diese Ladebrücken sind mit automatischen Not-Stopp-Ventilen in den Hubzylindern ausgestattet. Sie sichern die Ladebrücke blitzschnell. Dies ist wichtig, wenn ein LKW bei noch belasteter Plattform zu früh wegfährt.

Hofschiebetore aus stabilen Stahlprofilen werden als komplettes Element mit einer Öffnungsbreite bis 16 Meter geliefert. Die Konstruktion ist freitragend. Die Vorteile: Nur geringe Fundamentarbeiten.

Sichere Beschläge und widerstandsfähige Farbbeschichtung mit allen erforderlichen Sicherheitseinrichtungen lieferbar.

Keine Führungsschienenmontage, keine Störungen des Torlaufs bei Eis, Schnee oder grober Verschmutzung.

Hofschiebetore
Industrietore & Verladetechnik - Hofschiebetore
Folie-Schnelllauftor
Industrietore & Verladetechnik - Folie-Schnelllauftor

Als Schnelllauftore werden für gewöhnlich Tore bezeichnet, deren Behang aus Kunststofffolie besteht und die sich, wie Rolltore, auf eine Welle am Sturz aufwickeln. Sie verfügen über eine perfekt aufeinander abgestimmten Antriebs- und Steuertechnik.

Sie lassen sich an die individuellen Wünsche und Bedürfnisse anpassen. Dies beginnt bereits bei der Farbwahl. Sie können bis zu einer Torgröße von 7000 x 6000 mm eingesetzt werden. Sie haben eine Öffnungs- und Schließgeschwindigkeit von ca. 0,8 bis 2,5 m pro Sekunde.

Schnelllauftore sorgen dafür, dass während der Arbeitszeit die Wärme auch bei regem Staplerverkehr in der Halle bleibt. Sie sparen Energie und minimieren Wärmeverluste – gleichzeitig bieten sie eine hohe Qualität und lange Lebensdauer für den Einsatz.

Die Tore sind sehr flexibel und springen bei einer Kollision, z.B. mit einem Stapler, meist automatisch aus den Führungsschienen. Der Behang kann in den meisten Fällen relativ einfach wieder in die Führungsschienen eingebracht werden, sodass keine bleibenden Schäden entstehen müssen.

Speziell bei sehr breiten Hallenöffnungen bis zu 16 Metern werden gern Falttore eingebaut. Das Torblatt von einem Falttor besteht aus mehreren vertikalen Elementen, die mit Bändern (Scharnieren) untereinander verbunden sind. Häufig werden heute wärmegedämmte Falttore oder Aluminiumfalttore eingebaut, die mit ihren Dämmkernen aus PU-Schaum oder Mineralwolle sehr gute Wärmedämmwerte erreichen. Falttore öffnen zur Seite und können entweder mit 90 Grad-Öffnung oder 180 Grad-Öffnung ausgeführt werden. Verschiedene Füllungs- und Verglasungsmöglichkeiten erweitern den gestalterischen Spielraum.

Elektrische Antriebe sorgen für mehr Schnelligkeit und Komfort. Der sichere Personendurchgang wird durch Schlupf- und Nebentüren geregelt.

Falttore
Industrietore & Verladetechnik - Falttore
Feuerschutzschiebetore
Industrietore & Verladetechnik - Feuerschutzschiebetore

Je nach Brandlast gibt es zuverlässige, betriebs- und risikogerechte Schiebetor-Lösungen in 1- und 2-flügeliger Ausführung.

Sie empfehlen sich für alle Bereiche mit hoher Personenfrequenz, wo Menschen im Brandfall vor der Ausbreitung lebensgefährlicher Rauchgase geschützt werden müssen. Sind die Schiebetore geöffnet, stehen die Torblätter neben der Öffnung vor der Wand – entsprechend muss der seitliche Platzbedarf eingeplant werden.

Für den schnellen Personendurchgang bieten sich Feuerschutz-Schiebetore mit stufenloser Schlupf-/Fluchttür an.

Mit den Widerstandsklassen T30 und T90 können feuerhemmende und feuerbeständige Abschlüsse realisiert werden. Spezielle Dichtungen ermöglichen zusätzlich auch den Schutz vor Rauchgasen (Rauchschutz).

Der Verschluss von einem Schiebetor kann z.B. über spezielle Riegelschlösser erfolgen. Neben der Handbetätigung ist auch ein Öffnen und Schließen über elektrische Antriebe möglich.

Jede Bauart ist nach DIN 4102 von amtlicher Stelle geprüft und vom Deutschen Institut für Bautechnik in Berlin durch Bescheid allgemein bauaufsichtlich zugelassen.